Kurz.Film.Zuckerl 2022

Kurzfilmfestival des Vereins Filmzuckerl im Herbst 2022 in der Filmbühne Waidhofen an der Ybbs

Kurzfilmfestival

Der Verein Filmzuckerl sucht Kurzfilme für die dritte Auflage des Kurzfilmfestivals Kurz.Film.Zuckerl. Filmemacher*innen aus ganz Österreich sind dazu aufgerufen, Kurzfilme aller Genres einzureichen – vom Spielfilm über den Dokumentar- und den Animationsfilm bis zum Experimentalfilm und dem Musikvideo¬. Eine Filmlänge von 30 Minuten sollte jedoch nicht überschritten werden. Aus allen Filmeinreichungen wird der Verein Filmzuckerl ein abendfüllendes Programm zusammenstellen, das im Herbst 2022 (der genaue Termin wird noch bekanntgegeben) in der Filmbühne Waidhofen an der Ybbs zur Aufführung gelangt. (→ weiter zur Filmeinreichung)

Wettbewerb

Auf die gelungensten Beiträge des Kurz.Film.Zuckerl warten Geldpreise. Diese werden von einer Fachjury, die sich aus arrivierten Filmemacher*innen und Filmexpert*innen zusammensetzt, vergeben. Zusätzlich wird das Publikum des Abends einen Publikumspreis vergeben.

Bei der ersten Auflage des Kurz.Film.Zuckerl im Oktober 2020 vergab die Fachjury, bestehend aus Schauspieler Manuel Rubey, Regisseurin Nina Kusturica, Cutter Gernot Grassl, Tonmeister Andreas Hamza und Filmkritikerin Alexandra Zawia, den mit 1.000 Euro dotierten Jurypreis an „Ene Mene“ von Raphalea Schmid. Der von der Stadt Waidhofen/Ybbs zur Verfügung gestellte und mit 800 Euro dotierte Publikumspreis ging an „Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin“ von Bernhard Wenger. Für das zweite Kurz.Film.Zuckerl , das im Oktober 2021 stattfand, löste Dokumentarfilmer Michael Reisecker Manuel Rubey in der Fachjury ab. Der Jurypreis ging an „Der Wächter“ von Albin Wildner, der Publikumspreis an „Die Waschmaschine“ von Dominik Hartl.

Get-Together

So es die Corona-Situation im Herbst zulässt wird das Kurzfilmfestival von einem gemütlichen Get-Together, bei dem Filmemacher*innen, Filmexpert*innen und das Publikum mit einander ins Gespräch kommen und sich miteinander vernetzen können, abgerundet.

Reglement:

Filmeinreichung

Einreichschluss: 30. Juli 2022

Was ist einzureichen?

Sichtungslink (bitte in das dafür vorgesehene Feld im Einreichformular eintragen) & vollständig ausgefülltes Einreichformular

Einreichgebühr: nein

Einreichen können FilmemacherInnen aus ganz Österreich Filme, die nach dem 1. Jänner 2020 fertiggestellt wurden. Es können nicht mehr als zwei Filme pro FilmemacherIn eingereicht werden. Die eingereichten Filme dürfen maximal 30 Minuten lang sein und müssen in deutscher Sprache oder mit deutschen Untertiteln versehen sein.

Rückmeldung seitens des Vereins Filmzuckerl bis Ende August 2022

Nach dem Ende der Sichtung werden an alle Filmemacher*innen, deren Filme in das Programm aufgenommen werden, E-mails ausgeschickt.

Bei Aufnahme der eingereichten Arbeit ins Programm

Im Falle einer Zusage und der Aufnahme des eingereichten Kurzfilms in das Kurzfilmfestival Kurz.Film.Zuckerl wird eine Leihmiete von 75 Euro bezahlt.
Die Filmschaffenden der ausgewählten Kurzfilme erklären sich einverstanden, Ausschnitte aus ihren Filmen für die Bewerbung des Kurz.Film.Zuckerl zur Verfügung zu stellen.
Die Regisseur*innen der ausgewählten Kurzfilme erhalten zwei Gratis-Tickets für das Kurzfilmfestival in Waidhofen/Ybbs.
Es können keine Reise- oder Unterbringungskosten für die Filmemacher*innen übernommen werden.

Einreichung Kurz.Film.Zuckerl

Credits

Biografie und Filmografie

Adresse